Logo
Über uns

Am 19. Oktober 1995 gründeten einige kulturinteressierte Meßkircher Bürgerinnen und Bürger die Museumsgesellschaft e.V. Meßkirch. Wir machten es zu unserer Aufgabe, einerseits das kulturelle Leben in der Stadt Meßkirch zu fördern und andererseits das Interesse an der Geschichte unserer Heimatstadt wieder zu beleben. So gibt es konsequenterweise schon seit Anbeginn die beiden Arbeitskreise „Kultur" und „Heimatgeschichte".
 
Da wir zunächst für unsere Veranstaltungen keine geeigneten Räume hatten, mussten wir lange Zeit diverse Säle in Meßkirch anmieten. Auf der Suche nach einer für uns geeigneten Räumlichkeit fanden wir im Meßkircher Schloss einen Gewölbekeller, den uns die Stadt gegen eine geringe Miete zur Verfügung stellte.

Allerdings befand sich der Keller in einem so desolaten Zustand, dass er von Grund auf renoviert werden musste. Dabei mussten wir Auflagen des Landesdenkmalamtes und des Landratsamtes Sigmaringen berücksichtigen.
Mit Unterstützung zahlreicher Meßkircher Handwerksbetriebe und dem aktiven Einsatz einiger jugendlicher Meßkircher (Arbeitskreis „Flammendes Inferno") gelang es uns, den Keller so aus- und umzubauen, dass er nun schon seit vielen Jahren für Veranstaltungen nutzbar ist.

Die Museumsgesellschaft hat zurzeit drei Arbeitskreise:

Unser Arbeitskreis „Lokalgeschichte", hat es sich zur Aufgabe gemacht, heimatgeschichtliche Vorträge zu organisieren und eine Heimatbibliothek und ein Heimatmuseum aufzubauen.
 
Der zurzeit größte Arbeitskreis „Kultur" richtet sein Bemühen darauf, laufend bekannte Künstler nach Meßkirch in den Schlosskeller einzuladen um auf diese Weise alle Arten von kulturellen Veranstaltungen auch dem interessierten Publikum „auf dem Lande" zugänglich zu machen.
Daneben gibt es noch unseren jüngsten Arbeitskreis „Flammendes Inferno", der sich mit Acts, Hardcore- und Hip-Hop-Nights hauptsächlich an ein jugendliches Publikum wendet. Dieser Arbeitskreis ist leider aufgrund von persönlichen Veränderungen (Umzug, Studium, Ausbildung) im Augenblick nicht mehr aktiv

Woher kommt der Name Museumsgesellschaft? In den Jahren 1843 bis 1936 gab es in Meßkirch schon einmal eine Bürger-Museumsgesellschaft. Dieser Verein verstand sich in seiner Anfangszeit als reiner Lesezirkel indem er seinen bürgerlichen - und ausschließlich
 

männlichen! -Mitgliedern die verschiedensten Zeitschriften zugänglich machte. Später wurde der Lesezirkel zu einer Bibliothek ausgebaut. Mir der Zeit entwickelte sich die Museumsgesellschaft zu dem kulturtragenden Verein in Meßkirch.

Es gab die vielfältigsten kulturellen und lokalpolitischen Aktivitäten. Vorträge über aktuelle Probleme zur Wirtschaft und zur Politik wurden organisiert und man verfasste gemeinsame Petitionen an den Landtag. Aber auch gänzlich unpolitische Ereignisse wie der jährliche Fastnachtsball oder diverse Silvesterbälle zählten zu den gesellschaftlichen Höhepunkten in Meßkirch. Ende der dreißiger Jahre, als politische und kulturelle Veranstaltungen nicht mehr gefragt waren, schliefen die Aktivitäten der Museumsgesellschaft ein und der Verein löste sich auf.

Wir, die „neue" Meßkircher Museumsgesellschaft wollen an die alte Tradition anknüpfen, indem wir, mit zeitgemäßen Mitteln zwar, versuchen die Ziele unseres Vorgängervereins zu verfolgen.
Der Begriff „Museum" in unserem Namen leitet sich im Übrigen von dem Wort „Muse" ab und hat mit „Museum", so wie wir es heute verstehen, gar nichts zu tun.


Die Vorstandschaft
der Museumsgesellschaft Meßkirch:
 

Diane Kopp

1. Vorsitzende

Armin Heim

2. Vorsitzende

Insa Bix

Stellvertretende Vorsitzende

Klaus Schmittem

Kassierer

Lena Kopp

Schriftführerin

Diane Kopp, Insa Bix, Hans-Jörg Kraus

Arbeitskreisleiter Kultur

Dr. Armin Heim

Arbeitskreisleiter Geschichte

N.N.

Arbeitkreisleiter Jugend “Flammendes Inferno”

Spenden

Sie sind von unserer Arbeit überzeugt?
Sie wollen uns mit einer Geldspende unterstützen?
Bitteschön, hier ist die Kontonummer:

Kontoinhaber: Museumsgesellschaft Meßkirch,
Kontonummer128314, Sparkasse Pfullendorf-Meßkirch,
Bankleitzahl 690 516 20
Verwendungszweck
Spende Museumsgesellschaft Meßkirch
(Sie können den Verwendungszweck noch weiter präzisieren, z.B. "Schlosskeller", "Heimatmuseum", usw.)
 

Selbstverständlich erhalten Sie für Ihre Spende eine Spendenquittung.

Wie versichern Ihnen, dass wir Ihre Geldspenden nur für satzungsgemäße Zwecke verwenden werden.

Die Museumsgesellschaft ist als besonders förderungswürdig anerkannt.
(Förderung kultureller Zwecke, Finanzamt Sigmaringen, Steuer-Nr. 58/32, Bescheid vom 25.7.1997)


Vielen Dank für Ihre Unterstützung!


[Home] [Veranstaltungen] [Kartenservice] [Schlosskeller] [Heimathefte] [Chronik] [Über uns] [Mitglied werden] [Kontakt] [Galerie] [Sponsoren] [Links] [Impressum]
Logo

 

Hier finden Sie uns
(keine Postadresse!):

Museumsgesellschaft Meßkirch e.V.
Schlosskeller
Kirchstr. 7
88605 Meßkirch

...................................

Aktuelles


Jahresprogramm 2017

Nächste Veranstaltung:
21. Oktober:
Schirneck & Keune

alle Meldungen ......................................

Kritik und Anregungen zur Homepage bitte an den Webmaster.

Letzte Änderung

Donnerstag, 19. Oktober 2017

Mit freundlicher Unterstützung:

Landkreis Sigmaringen
Volksbank Messkirch